Der Ritzlfuchser Tipp: Radtouren Marktl / Simbach

Simbacher Radtouren

Im Rahmen eines Projekt-Seminares des Tassilo-Gymnasiums wurde ein Radtourenführer erstellt, der sich an alle Radbegeisterten richtet, insbesondere an jene, die neu in der Gegend sind und die reizvolle Umgebung Simbachs mit dem Fahrrad erkunden wollen. Diesen können Sie hier downloaden

 

INTERESSANTER LINK - MTB-TOUREN "ROTTAL-TOTAL": 

Interesse an MTB-Touren in der Region Rottal-Inn und im Passauer Land? Dann seid Ihr auf http://www.rottal-total.de/ genau richtig. Tolle Touren mit viel Liebe zum Detail und viele Tipps werden ergänzt um tolle Einkehrmöglichkeiten in radlerfreundlichen Gaststätten. Das erfreut das Bikerherz.... vielen Dank an Reiner!

 

Knackige MTB-Runde ab Simbach mit vielen Variationsmöglichkeiten!

Tolle Runde durch's Simbacher Hinterland:

 

 

Streckendetails (Karte, Höhenprofil, GPS-file): https://www.bikemap.net/de/r/5202678/

© www.bikemap.de

Windschatten

Wer das Windschattenfahren beherrscht und die Arbeit auf alle verteilt, ist einfach schneller, denn das Fahren im Windschatten braucht bis zu 40% weniger Leistung, als allein der Luft die Stirn zu bieten. Dem jeweils Führenden kommt dabei die größte Verantwortung zu: Er ist das Auge der Gruppe, ihm müssen die Fahrer im wahrsten Sinne blind vertrauen können. Bei allen Manövern muss er sich bewusst sein, dass er der Kopf eines langen Zuges ist, der nur langsam reagieren kann. Weil beim Gruppenfahren den nachfolgenden Fahrern die Sicht versperrt ist, muss der Führende klare Handzeichen geben, wenn die Gruppe die Richtung ändern oder anhalten soll. In großen Gruppen, in denen nicht alle Fahrer bis zum Führenden sehen können, muss die nonverbale Kommunikation unbedingt nach hinten weiter gegeben werden.

Die Einer-Reihe: Das Fahren in der Einer-Reihe erfordert höchste Konzentration aufs Hinterrad des Vordermanns. Die Fahrer fahren hintereinander und halten minimalen Abstand zueinander. Vorsicht ist vor allem bei abrupten Tempowechseln geboten - etwa wenn der Führende plötzlich bremsen muss oder in den Wiegetritt geht. Tipp: Leicht seitlich versetzt fahren, um die Gefahr von "Auffahrunfällen" zu verringern. Der Führende übergibt die erste Position, indem er gegen den Wind aus der Staffel herausfährt, sich zurückfallen lässt und am Ende wieder einreiht. Der neue Führende behält die Geschwindigkeit seines Vorgängers bei.

Die Zweier-Reihe: Die Zweier-Reihe besteht aus zwei nebeneinander fahrenden Einheiten, und was die Staffelung der Fahrer angeht, funktioniert sie auch nach demselben Prinzip. Sie bietet sich besonders für große Trainingsgruppen an. Die beiden Führenden der Reihen übergeben ihre Positionen, indem sie nach links und rechts ausscheren, sich zurückfallen lassen und die letzte Position in der Gruppe einnehmen. Damit dies gleichmäßig geschieht, wird auf ein Zeichen gewechselt. Das kann ein kurzer Zuruf oder ein deutliches Kopfnicken sein. Auch hier ist es wichtig, dass die neuen Führenden das Tempo ihrer Vorgänger beibehalten.

Der Belgische Kreisel: Sie besteht aus zwei Einzelreihen, die sich gegeneinander bewegen, d.h. eine Reihe fährt schneller, die Andere (abgelöste Fahrer) ca. 2 km/h langsamer. Am Anfang der Formation wechselt der jeweils Führende der schnelleren Reihe zur Seite in die langsamere, sobald er mit seinem Hinterrad vollständig am Vorderrad des Führenden der langsameren Reihe vorbei gezogen ist. Am Ende der Formation wechselt der letzte Fahrer der langsameren Reihe hinüber an das Hinterrad des letzten Fahrers der schnelleren Reihe, sobald dies möglich ist. Dadurch „kreiselt“ die Formation insgesamt.

Die Windkante: Die Windkante ist ein Phänomen, dass bei Wind von schräg vorn oder bei Seitenwind auftritt. Die ersten Fahrer des Feldes staffeln sich seitlich vom Wind weg, bis die gesamte breite der Fahrbahn ausgenutzt ist. Die nachfolgenden Fahrer finden keinen Windschatten mehr und müssen abreißen lassen.

Das Kurvenfahren: Alle Fahrer müssen die am Kurveneingang eingeschlagene Linie halten und sich nicht von der Fliehkraft treiben lassen. Nur so kommen alle um die Kurve, ohne abgedrängt zu werden. Auch ein "Reinziehen" zum Scheitel kann problematisch sein, wenn bereits ein anderer Fahre diese Linie für sich eingeplant hat.

Das Rausbeschleunigen: Nach dem Abbiegen an einer Kreuzung ist es wichtig dass die führenden Fahrer langsam und gleichmäßig beschleunigen, ansonsten entsteht im hinteren Teil der Gruppe ein extremer Ziehharmonikaeffekt.

HERZLICH WILLKOMMEN BEIM RADCLUB RITZLFUCHSER

Bruckberg Hillclimb

weitere Infos und Anmeldung


         weitere Infos und Anmeldung


 Unser Rennrad Langstreckenprogramm  


 Unsere Genussradler reisen heuer nach  Kirchdorf - Tirol

   

Ausschreibung 


WEITERE AKTUELLE TERMINE:

- GENUSSRADLER -  
Anmeldung und Informationen bei Hans Bogenrieder unter der 08573/ 968 7271 oder WhatsApp-Nachricht unter 0152 295 73 317

- RENNRADTREFF MARKTL: Start ist um 17:30 Uhr in Marktl an der Bushaltestelle gegenüber dem Penny-Parkplatz. Die Gruppe hat einen WhatApp Kanal für aktuelle Informationen, bei Interesse bitte die Mobilnummer mit passendem Betreff an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

- CAPPUCCINO-RUNDE RENNRAD SIMBACH: Jeden Samstag um 10:00 Uhr beim Kino in Simbach. Die Gruppe hat einen WhatApp Kanal für aktuelle Informationen, bei Interesse bitte die Mobilnummer mit passendem Betreff an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

- FAHRRADTRÄGER: Der Verein bietet zum Verleih an Mitglieder einen THULE-Radträger (auf AH-Kupplung, für max. 3 Räder) zum Verleih an. Bei Interesse bitte E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Wir wünschen Euch viel Spaß, trockene Straßen und jede Menge unfallfreie km.

Volker Rumpf
Kerstin Schupfner
Reinhold Rauch
Michael Edhofer

RADCLUB RITZLFUCHSER SIMBACH-MARKTL e. V.

Handzeichen

Erfahrene Ritzlfuchser sind wie alte Ehepaare, sie wissen ohne ein einziges Wort, was der Partner von einem will. Blind fährt aber dennoch keiner seinem Vordermann nach, in der Gruppe kommunizieren die Fahrer in Zeichensprache. Die Handzeichen werden immer sofort von Vorne nach Hinten durchgegeben!

Anhalten: Hand nach oben (rechts oder links), Stopp/Halt rufen. Anzuwenden z. B. bei Ampeln etc. - auch anwenden, wenn noch unklar ist, ob angehalten werden muss.

Langsam fahren: Die Handfläche zeigt parallel zu Boden und wird leicht wippend hoch und runter bewegt. Die Gruppe soll Tempo raus nehmen. Etwa an unübersichtlichen Stellen.

Abbiegen: Hand nach links oder rechts (entsprechend der Richtung in der abgebogen wird). Links oder Rechts rufen.

Hindernis auf der Fahrbahn (Stock, aber auch Loch, Glas …): Links oder rechts mit dem Zeigefinger auf das Hindernis deuten. Möglichst frühzeitig anzeigen und sanft (!) ausweichen damit die nachfolgenden Fahrer noch Zeit haben, das Zeichen weiterzugeben und ebenfalls ohne plötzliche Richtungsänderung auszuweichen. Achtung: wenn nicht ausgewichen werden kann den Lenker festhalten und geradeaus drüber fahren. Nie bremsen oder plötzlich ausweichen.

Gegenverkehr, am Rand stehendes Hindernis, Überholen: Hand links oder rechts mit schaufelnder Bewegung. Gerne etwas sagen: Gegenverkehr, parkende Autos, Überholvorgang etc.

Aufstehen (Hintern lüften oder Trinken): Die Hand wird so nach hinten gestreckt, dass der Hintermann die Innenfläche sehen kann.

Meldungen nach vorne: Laut rufen: Panne, Auto von hinten etc. Der Ruf wird natürlich nach vorne durchgegeben. Bei einspurigen Straßen wollen wir doch dem bayerischen Autofahrer entgegenkommen.

Weitere Beiträge ...

  1. Gruppenfahren